Skip to main content

Pressemitteilungen
News | Termine

GGL vergibt Studie „Glücksspielwerbung im Fernsehen und im Internet im Spannungsfeld von Kanalisierung und Suchtprävention“

Geschrieben am . Veröffentlicht in News.

Die von der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) initiierte und mit den 16 Ländern abgestimmte Studie „Glücksspielwerbung im Fernsehen und im Internet im Spannungsfeld von Kanalisierung und Suchtprävention“ konnte im Dezember an die Firma eye square GmbH vergeben werden.

Das Marktforschungsunternehmen aus Berlin setzte sich gegen vier Mitbewerber durch. Die Studie hat eine Laufzeit von 2 Jahren und ist Bestandteil der Evaluierung des GlüStV 2021.

Das Forschungsvorhaben soll eine Wirkungsevaluation der Werbebestimmungen GlüStV 2021 vornehmen. Es wird erwartet, dass das Ergebnis einen Aufschluss darüber gibt, inwiefern die Bestimmungen des § 5 GlüStV 2021 geeignet oder verbesserungsfähig sind, Spielende und zum Spiel Entschlossene auf das beworbene legale Glücksspielangebot zu lenken, ohne eine (besondere oder kritische) Anreizwirkung auf bisher nicht an Glücksspielen interessierte und/oder vulnerable Personen zu entfalten.

Untersucht wird die Wirkung der Werbung und des Sponsorings, aber auch der „werbenden Berichterstattung“ auf sämtliche Empfänger, wobei ein Schwerpunkt auf die vulnerablen Personengruppen gelegt wird. Zur Werbung zählen dabei sowohl einzelne Werbemaßnahmen, wie TV-Spots und Werbung auf Social-Media-Kanälen, aber auch Werbung in ihrer Gesamtwirkung sowie Sonderwerbemaßnahmen, wie die Gewährung von Boni und Rabatten zur Kundengewinnung/-bindung.

Logo

Adresse

Hansering 15
06108 Halle (Saale)

Telefon