Skip to main content

Bitte beachten Sie die nachfolgenden allgemeinen Datenschutzhinweise der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL):

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie diese Website besuchen, aber auch für andere Verarbeitungstätigkeiten der GGL.

Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung. Zudem werden Sie über Ihre Rechte in Datenschutzfragen in Kenntnis gesetzt und darüber informiert, an wen Sie Anfragen und Beschwerden richten können.

Im ersten Teil erhalten Sie allgemeine Informationen, welche für alle Verarbeitungssituationen gelten. Im zweiten Teil finden Sie Ausführungen zu speziellen Verarbeitungsvorgängen.

 

  1. Allgemeine Informationen
  1. Verantwortlicher, Datenschutzbeauftragte und Aufsichtsbehörde

Verantwortlicher im Sinne von Art. 4 Nr. 7 DS-GVO ist:

Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (Anstalt des öffentlichen Rechts)
Hansering 15
06108 Halle (Saale)
Telefon: (0345) 52352 – 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Die behördliche Datenschutzbeauftragte der GGL erreichen Sie unter:

Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (Anstalt des öffentlichen Rechts)
Hansering 15
06108 Halle (Saale)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde im Sinne von Art. 4 Nr. 21 DS-GVO ist:

Landesbeauftragter für den Datenschutz Sachsen-Anhalt
Postfach 1947
39009 Magdeburg
Tel.: (0391) 81803 – 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

  1. Herkunft der personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten größtenteils personenbezogene Daten, die uns direkt von Ihnen zur Verfügung gestellt wurden. Dies kann aus unterschiedlichen Gründen geschehen:

  • Sie haben eine Beschwerde oder Anfrage bei uns eingereicht,
  • Sie haben ein Auskunftsersuchen an uns gestellt,
  • Sie haben sich auf eine offene Stelle in unserem Haus beworben,
  • Sie vertreten Ihr Unternehmen.

Wir empfangen personenbezogene Daten jedoch auch indirekt, also von Dritten. Dies kann in den folgenden Situationen geschehen:

  • Wir haben Kontakt mit der/dem Verantwortlichen aufgenommen gegen die/den sich Ihre Beschwerde richtet. Die/der Verantwortliche teilt uns im Rahmen ihres/seines Antwortschreibens personenbezogene Angaben über Sie mit.
  • Ein/-e BeschwerdeführerIn verweist im Rahmen des Beschwerdeschriftwechsels auf Sie.
  • Wir haben Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen unserer Ermittlungstätigkeiten sichergestellt.
  • Wir haben von anderen Aufsichtsbehörden oder Vollzugsbehörden personenbezogene Daten erhalten.
  • Eine/r unserer MitarbeiterInnen übermittelt Ihre Kontaktdaten als Notfallkontakt oder benennt Sie als direkte/n AnsprechpartnerIn.

In einigen Fällen fordern wir auch zielgerichtet personenbezogene Daten von Ihnen an, z. B. um festzustellen, ob Sie die gesetzlichen Vorgaben einhalten. Dies kann anlassbezogen oder anlassunabhängig im Rahmen unserer Aufsichts- und Kontrollbefugnisse nach dem Glücksspielstaatsvertrag 2021 (GlüStV 2021) geschehen.

 

  1. Ihre Betroffenenrechte

Das Datenschutzrecht gewährt Ihnen eine Reihe von Betroffenenrechten, auf die wir Sie hinweisen. Je nach Grund und Art der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen Ihnen die folgenden Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO)
    Sie haben das Recht von uns zu erfahren, ob und – wenn Ja – welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen verarbeiten. Ist dies der Fall, haben Sie Anspruch auf weitere Informationen (Art. 15 Absatz 1 Hs. 2 DS-GVO). Das Auskunftsrecht wird durch das Recht Dritter am Schutz ihrer personenbezogenen Daten beschränkt (Art. 15 Absatz 4 DS-GVO).
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO)
    Sie haben das Recht von uns unverzüglich die Berichtigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, die Sie für unrichtig halten. Sie haben auch das Recht von uns Vervollständigung solcher personenbezogenen Daten zu verlangen, die Sie für unvollständig halten.
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DS-GVO)
    Sie können unter bestimmten Voraussetzungen die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, insbesondere dann, wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht oder nicht mehr zulässig ist. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Aufbewahrungsfristen für die betreffenden Akten abgelaufen sind, wobei wir dann die Akten von Amts wegen unaufgefordert vernichten. Der Anspruch hängt aber unter anderem davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)
    Unter den Voraussetzungen von Art. 18 DS-GVO besteht ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)
    Dieses Recht steht Ihnen nur bezüglich solcher personenbezogener Daten zu, welche Sie uns selbst bereitgestellt haben. Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass diese personenbezogenen Daten von uns direkt an einen anderen Verantwortlichen oder an eine andere Organisation übermittelt werden. Alternativ haben Sie das Recht von uns zu verlangen, dass wir Ihnen selbst die Daten in einem maschinenlesbaren Format bereitstellen. Dies gilt jedoch nur, wenn wir Ihre personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung oder aufgrund eines Vertrages bzw. im Rahmen von Vertragsverhandlungen verarbeiten und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DS-GVO)
    Sie haben gemäß Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen Verarbeitungen Sie betreffender personenbezogener Daten, die auf Grundlage von Art. 6 Absatz 1 lit. e DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen. Wir dürfen in einem solchen Fall die Verarbeitung Ihrer Daten nur fortsetzen, wenn ein zwingender Grund vorliegt. Ein zwingender Grund kann sich insbesondere aus Gesetzen ergeben, die der Verarbeitung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen oder uns zur fortgesetzten Verarbeitung zwingen, beispielsweise gesetzliche Aktenaufbewahrungsfristen oder andere besondere gesetzliche Regelungen.
  • Widerrufsrecht (Art. 7 Abs. 3 DS-GVO)
    Sofern wir Ihre Daten auf Grundlage einer Einwilligungserklärung verarbeiten, haben Sie jederzeit das Recht, diese Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt von dem Widerruf unberührt.

Sie können sich in diesen Fällen nach Art. 38 Absatz 4 DS-GVO direkt an die GGL wenden (Kontaktdaten s. o. unter Nr. 1).

 

  1. Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde

Wenn Sie der Auffassung sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DS-GVO verstößt, haben Sie gem. Art. 77 DS-GVO das Recht, Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, einzulegen. Die für die GGL zuständige Aufsichtsbehörde ist gem. § 22 des Datenschutz-Grundverordnungs-Ausfüllungsgesetz Sachsen-Anhalt (DSAG LSA) der Landesbeauftragte für den Datenschutz Sachsen-Anhalt (Kontaktdaten s. o. unter Nr. 1).

Für den Fall, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zu Strafverfolgungszwecken verarbeiten, ergeben sich Ihre Betroffenenrechte in leicht abgewandelter Form aus den Artikeln 15 ff. der Richtlinie (EU) 2016/680 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die zuständigen Behörden zum Zwecke der Verhütung, Ermittlung, Aufdeckung oder Verfolgung von Straftaten oder der Strafvollstreckung sowie zum freien Datenverkehr (JI-Richtlinie).

 

  1. Empfänger

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nicht an Dritte für Zwecke des Direktmarketings weitergegeben. Wir verwenden in einigen Fällen für technische Informations- und Kommunikationsdienste Auftragsverarbeiter. Dies können natürliche oder juristische Personen, Behörden, Einrichtungen oder andere Stellen sein, die personenbezogene Daten in unserem Auftrag verarbeiten und uns dies als Serviceleistung zur Verfügung stellen. Wir haben Verträge mit unseren Auftragsverarbeitern geschlossen (sog. „Auftragsverarbeitungsverträge“ gemäß Artikel 28 Absatz 3 DS-GVO). Dies bedeutet, dass die Auftragsverarbeiter Ihre personenbezogenen Daten nur auf eine Art und Weise verarbeiten dürfen, zu der wir sie explizit angewiesen haben. Die Auftragsverarbeiter werden Ihre personenbezogenen Daten nur an uns und keine anderen Stellen oder Organisationen weitergeben. Sie kümmern sich zudem darum, dass notwendige technisch-organisatorische Maßnahmen ergriffen werden, um Ihre Daten sicher zu verarbeiten, und speichern Ihre personenbezogenen Daten nur solange, wie wir es angewiesen haben. Unter bestimmten Umständen sind wir im Rahmen der Aufgabenerfüllung gesetzlich verpflichtet (Artikel 6 Absatz 1 lit. c DS-GVO), personenbezogene Daten zu übermitteln und mit Dritten zu teilen. Zum Beispiel im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder wenn wir bei der Bearbeitung von Beschwerden oder Ermittlungen mit anderen deutschen Behörden zusammenarbeiten.

 

  1. Einzelne Verarbeitungsvorgänge
  1. Links auf andere Webseiten

Wenn wir Links zu Webseiten anderer Organisationen bereitstellen, gelten die dortigen Datenschutzhinweise und -erklärungen.

 

  1. Kontaktaufnahme mit der GGL

Wenn Sie unsere Telefonzentrale (+49 345 52352 0) oder unsere MitarbeiterInnen anrufen, speichern wir Informationen zur Anruferidentifikation (Rufnummernanzeige). Wenn Ihre Telefonnummer nicht unterdrückt oder zurückgehalten wird, sehen wir also die Telefonnummer, von der Sie anrufen. Diese wird zusammen mit dem Anrufdatum und der Anrufuhrzeit automatisch in der Anrufliste des Zieltelefonapparates gespeichert. Den Anruf selbst zeichnen wir nicht auf. Wir verwenden die Nummer, um Sie zurückzurufen, wenn Ihr Anruf abbricht oder wenn ein Problem mit der Leitung besteht. Wir zeichnen keine Anrufe auf, machen aber möglicherweise Notizen, die wir später auch zu den Akten nehmen können, wenn diese relevant für ein Verfahren sind.

Wir überwachen durch unseren IT-Dienstleister alle an uns gesendeten E-Mails, einschließlich Dateianhänge, auf Viren oder bösartige Software auf Grundlage von § 7 Absatz 1 Nr. 1 Var. 3 DSAG LSA.

 

  1. Besuch der Webseite der GGL

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch die GGL als Webseitenbetreiber. Wir hosten unsere Webseite bei Strato. Anbieter ist die Strato AG, Pascalstraße 10, 10587 Berlin (nachfolgend: „Strato“). Wenn Sie unsere Webseite besuchen, erfasst Strato verschiedene Logfiles inklusive Ihrer IP-Adressen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von Strato: https://www.strato.de/datenschutz/.

Der Provider der Seite erhebt und speichert automatisch Informationen in sogenannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Absatz 1 lit. f DS-GVO. Der Webseitenbetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und der Optimierung seiner Webseite – hierzu müssen die Server-Log-Files erfasst werden. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. a DS-GVO und § 25 Absatz 1 TTDSG, soweit die Einwilligung die Speicherung von Cookies oder den Zugriff auf Informationen im Endgerät des Nutzers (z. B. Device-Fingerprinting) im Sinne des TTDSG umfasst. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Die Website der GGL nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von „http://“ auf „https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

 

  1. Einreichen von Hinweisen oder Beschwerden

Über die Webseite der GGL besteht die Möglichkeit, uns über das Hinweisgebersystem BKMS (Auftragsverarbeiter für die GGL), wenn gewollt anonym, sicher und vertraulich Hinweise zur Aufdeckung von illegalem Online-Glücksspiel oder Geldwäsche zu geben, sowie Beschwerden einzureichen.

Beachten Sie dazu die speziellen Datenschutzhinweise für das Hinweisgeberportal, welche Sie auf der Website der GGL im Bereich der Meldung von Verstößen (Hinweisportal) finden.

Bei Bearbeitung eines Hinweises oder einer Beschwerde, die Sie postalisch einreichen, arbeiten wir nicht mit Auftragsverarbeitern zusammen.

 

  1. Allgemeine Anfragen an die GGL über das Kontaktformular

Wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen, um eine Anfrage zu stellen, erheben wir die über das Kontaktformular angegebenen Informationen, einschließlich Ihrer personenbezogener Daten, damit wir auf Ihre Anfrage reagieren und unsere Verpflichtungen als Erlaubnis- und Aufsichtsbehörde erfüllen können. Wir verarbeiten die in der Anfrage enthaltenen personenbezogenen Daten auf Basis von Artikel 6 Absatz 1 lit. e DS-GVO in Verbindung mit § 4 Satz 1 Nr. 2 DSAG LSA.

Wenn der von Ihnen vorgetragene Sachverhalt besondere Kategorien personenbezogener Daten, z.B. Angaben über Gesundheit, religiöse Überzeugung oder ethnische Herkunft enthält, stützen wir unsere Verarbeitung zusätzlich auch auf Artikel 9 Absatz 2 lit. g DS-GVO. In der Regel benötigen wir zur Beantwortung Ihrer Anfrage keine personenbezogenen Daten von Ihnen. Daher sind nur die zwingend von Ihnen anzugebenden Informationen entsprechend markiert. Unter bestimmten Umständen können wir uns jedoch Notizen machen, um Ihnen bei Bedarf einen weiteren Service zu bieten. Wenn Sie uns neben dem Kontaktformular per E- Mail oder Post kontaktieren, benötigen wir für unsere Antwort Ihre Kontaktdaten.

Wir legen bei umfangreichen Anfragen einen Aktenvorgang in unserem Fallverwaltungssystem an, um Ihre Anfrage zu erfassen und an die zuständige Fachabteilung unseres Hauses leiten zu können. Die jeweils zuständigen MitarbeiterInnen verwenden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. Die für die Fallbearbeitung benötigten Daten, die wir im Rahmen unserer Aufsichtstätigkeit verarbeiten, werden in der Regel für die Dauer der Fallbearbeitung gespeichert. Führt Ihre Anfrage zum Anlegen einer Akte, wird diese, sofern sie für den Geschäftsbetrieb nicht mehr benötigt wird, bis zu 30 Jahre gem. § 18 AktO LSA aufbewahrt. Diese Frist beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem die Bearbeitung der Anfrage abgeschlossen wird.

 

  1. Bewerbungsdaten für Stellenausschreibungen

In unseren Stellenbesetzungsverfahren verarbeiten wir Ihre Bewerbungsdaten, um beurteilen zu können, ob Sie die Eignung, Befähigung und fachliche Leistung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, besitzen (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO). Für uns ergeben sich die rechtlichen Vorgaben für das Auswahlverfahren insbesondere aus Art. 33 Absatz 2 Grundgesetz (GG), dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und dem Haushaltsrecht (LHO LSA). Rechtsgrundlage für die Verarbeitungen im Rahmen des Auswahlverfahrens zur Begründung eines Beamten-, Beschäftigten- oder Praktikantenverhältnisses ist Art. 6 Abs. 1 lit. e) DS-GVO i.V.m. §§ 4, 26 DSAG LSA i.V.m. §§ 84 bis 91 des Landesbeamtengesetzes Sachsen-Anhalt (LBG LSA). Die Rechtsgedanken dieser Vorschriften des Landesbeamtengesetzes finden grundsätzlich auch für die Beschäftigten und PraktikantInnen entsprechende Anwendung, § 26 Abs. 1 DSAG LSA.

Wenn Ihre Bewerbungsunterlagen besondere Kategorien personenbezogener Daten, z.B. Angaben über Gesundheit, religiöse Überzeugung, Gewerkschaftszugehörigkeit oder ethnische Herkunft enthalten, stützen wir unsere Verarbeitung aufgrund unserer gesetzlichen Pflichten als Arbeitgeber und dem damit verbundenen Schutz Ihrer Grundrechte zusätzlich auch auf Art. 9 Abs. 2 lit. b DS-GVO i.V.m. § 14 DSAG LSA ggf. i.V.m. § 164 SGB IX.

Beachten Sie dazu die speziellen Datenschutzhinweise für Stellenbesetzungsverfahren, welche Sie auf der Webseite der GGL unter dem Menüpunkt „Karriere“ finden.

 

  1. Allgemeiner Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Unbefugte können ohne Kenntnis des Absenders oder Empfängers die übermittelten Informationen zur Kenntnis nehmen und manipulieren. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Logo

Adresse

Hansering 15
06108 Halle (Saale)

Telefon

Glücksspiel­aufsichtsbehörden
der Länder (GGS)

Adresse

Hansering 15
06108 Halle (Saale)

Telefon




Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise